Projekt „Väterarbeit“ der pad gGmbH

Das Projekt „Väterarbeit“ der pad gGmbH pad logostartete im Jahr 2015 und hat sich seit dem kontinuierlich weiterentwickelt. Das Kerngeschäft sind die vielen Angebote für Väter und ihre Kinder unter der Woche und am Wochenende sowie die Events, die immer wieder veranstaltet werden. Highlight ist und bleibt der Papa-Kind-Tobe-Nachmittag einmal im Monat am Samstag. Zusätzlich bietet das Projekt kostenfreie Sozialberatung für (werdende) Väter an. Auch Väter in Trennungssituationen können sich bei Bedarf melden und erhalten kompetente Beratung.

Ziel ist es Vätern und ihren Kindern einen Raum zu geben, in dem sie sich ausleben können, gemeinsame Erfahrungen machen können und sich eine intensive Verbindung zwischen ihnen aufbaut. Auch der Netzwerkgedanke ist wichtig: Väter haben hier die Möglichkeit untereinander Kontakte zu knüpfen und Informationen und Wissen auszutauschen. Außerdem erhalten Mütter so auch die Möglichkeit Zeit für sich zu haben.

Wir legen viel Wert auf den Erlebnischarakter der Veranstaltungen. Spielen, Toben, Grillen, Kochen, Ausflüge, Basteln und Bauen sind alles andere als Fremdworte für uns. Wir lassen uns auch gern von kreativen Papas inspirieren und sind für neue Vorschläge offen.

Die Arbeit mit Vätern ist wichtig, weil Väter bisher zu wenig gesehen wurden. Sie wurden zu wenig angesprochen und in die Welt der Familie integriert. Auf der anderen Seite taten sie sich schwer sich von traditionellen Ansprüchen zu entfernen. Heute wandelt sich vieles und wir möchten einen Beitrag dazu leisten, dass Väter diese wichtigen Momente mit ihrem Baby und ihrem Kind erleben können. Anders als früher wird es immer üblicher, dass Väter Elternzeit nehmen und ihr Kind zum Spielplatz begleiten. Diesen Prozess möchten wir unterstützen, da er nur Vorteile für alle mit sich bringt: für die Eltern und vor allem für die Kinder.

Wir möchten mit unseren Angeboten auch deutlich machen, dass Vaterschaft sehr unterschiedlich aussehen kann. Väter können soziale, rechtliche oder auch biologische Väter sein. Sie können alleinerziehend sein. Sie können homosexuell, bisexuell oder heterosexuell sein. Sie können jung oder alt sein; mit oder ohne Einschränkungen. Sie können schon immer an einem Ort leben oder auch migriert sein oder Fluchterfahrung haben. Sie können Kinder mit verschiedenen Frauen haben (z.B. Patchwork). Sie können der Onkel oder Großvater sein, der die Vaterrolle übernimmt. Und noch vieles, vieles mehr ist denkbar. Wir empfinden diese Vielfalt von Vaterschafts- und Familienmodellen als positiv.

Für alle interessierte Leseratten, haben wir zusätzlich zu unseren Angeboten eine kleine Bibliothek im Haus. Hier finden Sie Bücher rund um die Themen Beziehung, Vaterschaft, werdende Väter, Väter in Trennung oder Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie können gern vorbeikommen und sich Bücher ausleihen.

Das Projekt „Väterarbeit“ ist mit seinen Angeboten im gesamten Bezirk Marzahn-Hellersdorf präsent. Das Büro befindet sich in der Kastanienallee 55 in Hellersdorf-Nord. Sie haben folgende Kontaktmöglichkeiten:

Kontakt:
pad gGmbH
c/o Väterarbeit
Kastanienallee 55
12627 Berlin

Telefon: 0152 – 32718047
E-Mail: vaeterarbeit@pad-berlin.de
Facebook: fb.com/vaeterprojektMaHe